Das Harnischwels-Jahr 2018

Hallo liebe Welsfreunde,

das Jahr 2018 ist vorüber und es ist Zeit für einen Rückblick auf das Harnischwels-Jahr 2018.

Brasilien – Positivliste

Die zu Beginn 2012 in Brasilien erschienene, aktuelle Positivliste hat weiterhin ihre Gültigkeit.
Im August 2016 erfuhren wir, dass auf der Grund der Bedrohungssituation ein Exportverbot für weitere beliebte Harnischwelse bevorsteht. Betreffen sollte es 

Im ersten Halbjahr 2018 haben wissenschaftliche Untersuchungen unter Prof. Leandro Sousa gezeigt, dass der verantwortungsbewusste Fang von Zierfischen am rio Xingu, deren Bestand nicht gefährdet. Weiterhin wurde das Staudammprojekt am rio Tapajós gestoppt. Die betroffenen Arten dürfen daher weiterhin exportiert werden. Vorerst zumindest.

Neues in der Systematik

Im Jahr 2018 wurden zwei neue Harnischwels-Gattungen definiert

24 Harnischwels-Arten

und zwei Unterarten

wurden beschrieben.

Der Anzahl nach entsprechen die Neubeschreibungen den Umfängen der vorangehenden Jahre.

Politische Aussichten

Am 01. Januar 2019 wird Jair Bolsonaro sein Präsidentenamt in Brasilien antreten. Bereits in seiner Antrittsrede im Oktober 2018 kündigte er an, dass er aus wirtschaftlichen Interessen keine Rücksicht auf Naturschutz und die besonderen Rechte der Indianer nehmen will. Es besteht also die ernsthafte Gefahr, dass „alte Projekte“ wie der Bau des Staudammes am Tapajós oder die Goldmine an der Volta Grande des rio Xingu wieder aufleben werden sowie dass der besondere Schutz der Indianergebiete unterlaufen wird.

In Paraguay konnte ich miterleben wie Professoren demonstriert haben, weil die finanziellen Mittel für die Forschung weiter gekürzt worden sind. In der lokalen Presse von Argentinien und Uruguay habe ich gelesen, dass auch dort Forschungsgelder gestrichen werden. Viele Wissenschaftler leben in diesen Staaten schon heute am Existenzminimum. Ein weitere Einschränkung der Forschung wird unumgänglich sein.

Die Aussichten für die Harnischwelse und deren Erforschung scheinen daher eher schlecht.

Nachzuchten

Die interessantes Nachzuchten in diesem Jahr waren wohl

Treffen

Im April fand das Treffen der Mecklenburger Welsfreunde statt.

Angebot an Harnischwelsen

Im Jahr 2018 waren auf den Stocklisten deutscher Händler 252 Harnischwels-Arten / Formen zu finden. Das sind geringfügig mehr als 2017. Das Angebot nach Anzahl Arten ist also während der letzten Jahre ziemlich konstant geblieben. Offensichtlich scheinen einige Arten aber auch langfristig einen festen Platz zu haben.

Aufgabe ist es natürlich die in 2018 erhältlichen Harnischwels-Arten / Formen zu vermehren, von den keine Nachzuchten bekannt sind.

Zu weiteren Südamerikanischen Welsen

Neu beschrieben wurden folgende Arten:

Ich wünsche Euch ein erfolgreiches Welsjahr 2019.

Alle „Das Harnischwels-Jahr 201x“ (2011-2018)

 

Danke

 

Sehr viele Welsfreunde werden auch dieses Jahr den Jahresrückblick lesen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, allen die mich bei der Website Welsfans – Südamerikafans mit Bildern, Informationen, Tipps, … nun schon über Jahre unterstützt haben, ganz herzlich zu danken. Ohne all Eure Hilfe, wäre diese Seite, so nicht möglich gewesen. Vielen Dank.

Related Post

Treffen der Welsfreunde – Negast 2019 Wir haben schon Mitte April. Trotzdem wurde es für die Jahreszeit sehr kalt in Mecklenburg. Am Samstagmorgen war auf einem Auto auch noch Schnee zu se...

Schreibe einen Kommentar

Weiter Lesen


 

 

 

Letzte Stichprobe einer Stockliste:
06.11.2019
Welse der letzten Stocklisten

Karte Wasserwerte Südamerika

Kategorien

Archive