Vermehrung von Hypancistrus inspector

Hallo liebe Welsfreunde,

die Vermehrung von Hypancistrus inspector (L 102) ist schon mehrfach gelungen. Eine erfolgreiche Züchterin ist Tajana Pfeiffer. Herzlichen Glückwunsch.

Tatjana hat mir einige Informationen zugeschickt, unter welchen Gegebenheiten sich die Tiere bei ihr vermehren:

Die Gruppe besteht aus 6 Tieren mit einer Größe zwischen 15 und 20 cm.
Sie bewohnen ein 120 cm-Artbecken mit schummrigem Licht.
Zur Einrichtung des Beckens gehörten relativ große Höhlen und Wurzeln. Da die größeren Tiere recht territorial untereinander sein können, wurde auf eine sehr gute Strukturierung mit Rückzugsorten geachtet.
Gefilter wird das Aquarium mit einem Außenfilter.

Gefüttert werden die Tiere mit Frostfutter der Artemiafarm Rein und Granulat der Firmen Genzel, Söll und Sera. Gelegentlich gibt es auch andere Tabs und Lebendfutter.

Sehr hartes Leitungswasser wird mit Osmosewasser gemischt. Die KH liegt dann unter 6, die Leitfähigkeit etwa zwischen 150 und 300 µ/cm.
Die Wassertemperatur beträgt ca. 29 °C.

Die Aufzucht klappt problemlos.

Vielen Dank für die Informationen.

Titelbild: Hypancistrus inspector (L 102); Tatjana Pfeiffer

Related Post

(Erst-) Nachzucht von Lasiancistrus heteracanthus Hallo liebe Welsfreunde, nachdem es in den vergangenen Jahren schon verschiedene (Erst-)Nachzuchten von Sven Seidel, Welsladen Chemnitz gab, zum Be...
Vermehrung von Ancistomus/Peckoltia cf. sabaji (L ... Kurze Einordnung Viele Jahre war Ancistomus/Peckoltia sabaji, Armbruster, 2003 das Musterbeispiel für Welse aus der Gattung Ancistomus, Isbrücker &am...
(Erst-?) Nachzucht von Pseudohemiodon apithanos (r... Hallo liebe Welsfreunde, im Frühjahr 2016 erregte der Import von Pseudohemiodon apithanos (real) das Aufsehen. Inzwischen können wir uns sicher sei...

Schreibe einen Kommentar

Weiter Lesen


 

 

 

Letzte Stichprobe einer Stockliste:
13.10.2019
Welse der letzten Stocklisten

Karte Wasserwerte Südamerika

Kategorien

Archive