Buenos Aires – Costanera Norte

Reserva Ecológica Costanera Sur

Den ersten Samstag hatte ich genutzt das schon bekannte Naturschutzgebiet östlich des Zentrums von Buenos Aires zu besuchen. Das frühe Aufstehen hatte sich gelohnt: es war nur wenige Leute in Terrain unterwegs als zu meinem Besuchen 2014 und 2016. So war es möglich ein paar Vögel mehr, insbesondere auch Kolibris zu beobachten.

Gegen Mittag wurde es immer wärmer und es kamen auch immer mehr Leute. Zeit für den Heimweg.

Leider ist von dem Tag die Speicherkarte kaputt gegangen. Bisher habe ich auch keine Möglichkeit gefunden, die Bilder mit anderen Programmen wieder herzustellen. Schade. Es bestärkt mich aber auch wieder in meiner Strategie, mindestens täglich die Speicherkarten zu wechseln.

Costerana Norte

Da ich ausreichend Zeit hatte machte ich mich zu Fuß auf den Weg. Die erste Station war die Floralis Genérica. In dem Park waren auch ein paar Vögel zu sehen. Etwas überrascht war ich, als ich den Park auf der anderen Seite verlassen wollte, war dort das Tor geschlossen. Anscheinend hatte man kein Interesse an Durchgangsverkehr.

Die nächste Station war Costerana Norte mit dem Club de Pescadores. Wie 2014 waren an dem Küstenbereich unzählige Angler. 2016 hatten wir dort keinen Angler gesehen. Vielleicht waren wir da zu zeitig vor Ort.
Zwei Angler waren auch wieder so freundlich mir ihren Fang zu präsentieren: Doraden.

Der Rückweg ging dann am Planetarium und dem ehemaligen Zoo vorbei. Den ehemaligen Zoo will man zu einem Ökopark umgestalten. Für die einheimischen gibt es ja noch den sehr schönen Zoo Temaikén am Rande der Hauptstadt.

Schreibe einen Kommentar