Nach Buenos Aires

Über São Paulo

Von unserem Flug 2016 nach Buenos Aires wusste ich, dass der Flug zum städtischen Flughafen von Buenos Aires, Jorge Newbery oder besser bekannt als Aeroparque sehr imposant ist. Der Flughafen Aeroparque liegt auch schon relativ nah am Zentrum, im Gegensatz zum Internationalen Ezeiza, der ca. 40 km vom Stadtzentrum entfernt ist.

Wenn es nicht ein Weiterflug erforderlich macht, also insbesondere wenn Buenos Aires Etappenziel ist, ziehe ich daher den Aeroparque dem Internationalen Ezeiza vor. Da ich nach Südamerika üblicher Weise mit LATAM fliege, ist das auch relativ unkompliziert. Man muss dann nur ab São Paulo den richtigen Anschlussflug aussuchen.

Unterwegs nach Buenos Aires – dieses Mal über das Delta des Río Paraná

Der Start in São Paulo verzögerte sich etwas länger. Bisher hatte ich einen Stau an der Startbahn nur in Maiquetia (Caracas, 2012) erlebt. Anscheinend wollten nun von São Paulo auf einmal abfliegen.

Wenn man schon einen Fensterplatz hat, so möchte man eigentlich auch ein paar Blicke nach draußen werfen können. Aber außer Wolken war bald nichts mehr zu sehen. Erst eine Stunde später gab es auch ein paar Wolkenlücken. So war es möglich den Rio Jacuí bei Cochoeira do Sul zu sehen.

Über Uruguay war dann wieder alles weiß. Erst nahe des Río de la Plata bekamen wir relativ gute Sicht. Im Gegensatz zu 2016 flog unser Flugzeug dieses Mal den Aeroparque von Norden her an. War es 2016 fast ein Rundflug über Buenos Aires so war es nun ein kleiner Rundflug über die Isla Solis weiter über das westliche Delta des Río Paraná. Das Delta zeigte sich als riesige grüne Fläche, die durch diverse Flussläufe durchzogen wird.  Kurz vor der Landung überquerten wir Tigre. Das bekannte Ausflugsziel, wo ich 2014 / wir 2016 unterwegs waren, lag uns zu Füßen. Beeindruckend waren auch die vielen kleinen Jachthäfen.

Schreibe einen Kommentar