aquaristik 05/2015 – “Wels-Presseschau”

Hallo liebe Welsfreunde,

in der aktuellen Ausgabe der Aquaristik (5/2015) geht es ziemlich welsig zu:

Ingo Seidel "Harnischwelse aus Südamerika bieten eine unglaubliche Vielfalt"

Ingo geht kurz auf den Ursprung der L-Nummern und der LDA-Nummern ein. Den Rückgang der Popularität der Harnischwelse führt Ingo auf die strengeren Restriktionen beim Export dieser Tiere, insbesondere aus Brasilien (Positivliste) zurück.

Uwe Werner "Spezialisten unter Wasser"

Uwe geht auf verschieden Habitate für Harnischwelse ein: Fließwasser, Geröll und Felsen, Holz, Sand.

Ingo Seidel "Kleine Holzfresser"

Hier geht es natürlich hauptsächlich um die Gattung Panaqolus, deren Vorkommen auf das Amazonas- und das Orinoco-Becken beschränkt ist. Bekannter Weise haben Panaqolus Pflanzen zum Fressen gerne. Wie Ingo schreibt hat man am ehesten mit Wasserkelchen (Cryptocoryne) oder Sperrblätter (Anubia) die Chance, dass die Pflanzen nicht als Ergänzungsfutter enden. Zwecks Vermehrung empfiehlt Ingo großzügige Wasserwechsel.

Redaktion "Neuer alter Bekannter"

In diesem Artikel der Redaktion wird auf die wissenschaftliche Beschreibung von Pseudacanthicus pitanga, (ehemals) Pseudacanthicus sp. „L 24“ hingewiesen.

Viel Spaß beim Lesen der aquaristik.

Related Post

aquaristik 4/2017 – “Wels-Presseschau” Hallo liebe Welsfreunde, eine sehr welshaltige Ausgabe der Zeitschrift aquaristik ist erschienen. Auf einige Artikel möchte ich Euch aufmerksam mac...
Amazonas Mai/Juni 2015 – “Wels-Presseschau” Hallo liebe Welsfreunde, ... die neue Amazonas - ein Paukenschlag in der Systematik der Harnischwelse und viele Infos auch über Corydoras: Ingo ...
Amazonas Juli / August 2010 – „Wels-Pr... Auch in der aktuellen Amazonas Juli/August 2010 finden wir ein paar "welshaltige" Artikel. Tobias Koch "Panaqolus sp. aff. maccus - Ein verkannter ...