Amazonas November/Dezember 2015 – “Wels-Presseschau”

Hallo liebe Welfreunde,

es ist Zeit für die Wels-Presseschau zur Amazonas November/Dezember 2015. Auf folgende Artikel möchte ich Euch aufmerksam machen:

Daniel Wewer "Neues aus Iquitos – Auf Fischfangtour mit dem Motorrad"

Daniel Wewer erfüllte sich einen Traum, in dem er 2014 mit dem Motorrad die Anden überquerte. Zunächst musste er aber ca. 5 Tage mit dem Boot von Iquitos den Amazonas und Río Marañon stromaufwärts fahren, bis er an eine befahrbare Piste kam. Ein wesentlicher Teil seiner Fahrstrecke ging entlang des Río Huallaga, wo er so manchen Stopp zum Fische fangen machte. An Harnischwelsen waren Ancistrus, Chaetostoma und eine Peckoltia-Art zu finden.

Hans-Georg Evers "Panaqolus nix"

Hans geht auf die Erstbeschreibung von Panaqolus nix ein (Christian Andreas Cramer, Lúcia Helena Rapp Py-Daniel "A new species of Panaqolus (Siluriformes: Loricariidae) from the rio Madeira basin with remarkable intraspecific color Variation"). So wie er schreibt, handelt es sich hier um einen Panaqolus, den er schon vor Jahren im Madre de Dios-Einzug gefangen hat. in der DATZ hatte die Art damals die Nummer L395 bekommen.

Hans-Georg Evers "Ich steh´ eben auf -Weiß! – Zu Besuch bei Robert Budrovcan"

Hans hat den Urvater der fast weißen Hypancistrus sp. "L 236" Robert Budrovcan besucht und berichtet wie Robert mit viel Akribie seit ca. dem Jahr 2000 die Tiere züchtet und durch Selektion einen besonders weißen Stamm hervorgebracht hat. Ein etwas jüngeres Projekt ist nun die Züchtung eines mehr goldfarbenen Stammes. Anscheinend wachsen die besonders weißen Hypancistrus sp. "L236" etwas langsamer und sind für Krankheiten etwas anfälliger. Um dieses Problem zu meistern führt Robert immer wieder Rückkreuzungen mit vorangehenden Generationen durch.

Ernst Schmidt "Haltung & Zucht von Hypancistrus sp. L 236"

Ernst Schmidt hat ein paar Tiere von Robert Budrovkan geschenkt bekommen. Er berichtet nun über seine Erfahrung mit dieser Hypancistrus-Form. Für die Nachzucht hat er einen pH-Wert von ca. 6,2 und eine Temperatur von ca. 27-28°C.

Hans-Georg Evers "Corydoras pygmaeus ‘Albino’"

Hans berichtet, dass bei dem Dürrwangener Aquarianer Stefan Andreter albinotische Corydoras pygmaeus durch spontane Mutation aufgetreten sind. Über mehrere Generationen hinweg konnte davon ein fester Stamm gezüchtet werden.

Viel Spaß beim Lesen der neuen Amazonas