Santa Rosa (Peru) und zurück nach Manaus

Santa Rosa (Peru)

Ein letztes Mal „La Traviata“ zum Wecken. Nach dem Frühstück fuhren wir mit den Beibooten nach Santa Rosa in Peru.

Entgegen meinen Erwartungen ist der Ort doch deutlich größer als Google erahnen lies. In einer Sozialstation bekamen wir auch ein paar Fragen beantwortet. Die öffentliche Patientenliste wäre aber sicherlich nichts für unseren Datenschutz.

In sengender Hitze liefen wir die doch recht lange „Hauptstraße“ entlang. Als Alternative wäre auch die Fahrt mit einem Tuktuk möglich gewesen.

Dafür, dass Sonntag war, war doch relativ viel los. Einige Geschäfte hatten auch geöffnet.

Zurück nach Manaus

Nach der Rückkehr aus Perú war Koffer packen angesagt. Nach dem Mittagessen fuhren wir zu dem nahe gelegenen „internationalen“ Flughafen. Im Gegensatz zu dem üblichen Prozedere vor dem Abflug mussten wir zunächst durch die Kontrolle der Umweltbehörde IBAMA, die unter anderem die Koffer nach lebenden Tieren durchleuchtete. Die Übersicht über die verbotenen „Urwald-Andenken“ war relativ lang.

Von der Sache her, wäre es also bis hierher vollkommen problemlos gewesen aus Kolumbien bzw. Peru etwas nach Brasilien zu bringen.

Wie man uns sagte, wenn man Bilder aus dem Flugzeug machen möchte, sollte man lieber die Vormittagsmaschine nehmen. Zumindest auf dem ersten Stück des Fluges waren ein paar Bilder möglich, bevor die Wolken und dann die Dunkelheit die Sicht nahm.

Schreibe einen Kommentar