Manaus und zurück nach São Paulo

Manaus

Bereits am frühen Morgen sollte unsere Stadtrundfahrt durch Manaus beginnen. Also wieder nichts mit ausschlafen, vor 6:00 Uhr aufstehen, Koffer packen und ab zum Frühstück, auschecken.

Unser Bus holte uns gegen 7:00 Uhr am Hotel Tropical ab. Die erste Station war der Praça Heliodoro Balbi. Es ist ein sehr idylischer, antik aussehender Platz im Zentrum von Manaus. In den Wasserspielen sind ein paar Fische und auf den Bäumen wachsen einige tropische Pflanzen.

Direkt an dem Platz befindet sich auch das Museum Palacete Provincial.

Hafen und Markthallen von Manaus

Zu einer Stadtrundfahrt durch Manaus gehört natürlich auch der Hafen am Rio Negro.

Hier findet man zum Beispiel eine Tafel, auf der die Wasserstände der geschätzt letzten 100 Jahre dokumentiert sind. Zu dem Hafen gehört auch das alte Zollhaus, das erste Fertigteilhaus der Welt: gebaut in England und dann in Teilen nach Manaus gebracht.

Selbstverständlich finden sich hier diverse Bootsanlegestellen, für große und kleine Schiffe. Etwas schmunzeln mussten wir über einen kleinen Kahn, der Eis geladen hat. Ein Arbeiter füllte das in Säcke ab. Es sollte sicherlich zum Kühlen von Waren, zum Beispiel von frischen Fischen dienen.

Eine Ecke weiter finden wir die Markthallen von Manaus. Die alten, schön anzusehenden, die man offensichtlich während der letzten Jahre restauriert hat und etwas weiter die mit nicht so toll aussehende mit dem Fisch- und Fleischmarkt. So wie man uns sagte, spielen die Kosten für einen Stand eine wesentliche Rolle, so dass die Plätze in den neu hergerichteten Alten nicht ganz so begehrt sind.

Der Fischmarkt ist natürlich eine Augenweide: Tisch an Tisch – Fisch an Fisch.

[Weiter unten: Teatro Amazonas]

 

Fisch-, Fleisch- und Gemüsemarkt

 

Teatro Amazonas

Das Teatro Amazonas – das Opernhaus von Manaus war nach all dem „La Traviata“ der letzten 3 Wochen ein würdiger Abschluss. Wir kannten es zwar schon von unserem Besuch im Juli 2011. Aber man kann das Opernhaus immer wieder besuchen. Wir trafen auch einen deutschen Musiker der dort im Orchester mitspielt. Er beantwortete uns so manche Frage zur Oper, aber auch zum Leben in Manaus.

In der Nähe des Teatro Amazonas aßen wir noch zu Mittag. Danach brachte uns der Bus zum Flughafen, vorbei am Olympiastadion und an der Arena der Fußball-WM.

[Weiter unten: Zurück nach São Paulo]

Zurück nach São Paulo

Von Manaus nach São Paulo überfliegt man einige bekannte südliche Nebenflüsse des Amazonas, Zum Beispiel den Rio Tapajós, den Rio Xingú,den Rio Teles Pires, … Vor São Paulo wurden wir von einem starken Gewitter aufgehalten. Erst versuchte man diesem auszuweichen, dann waren noch einige Extra-Runden notwendig. Aber wir sind gut in São Paulo angekommen und dank guter Organisation durch TAM konnten wir bequem unseren Anschlußflug nach hause bekommen.

Siehe auch Flug nach Brasilia 2011

Schreibe einen Kommentar