DATZ 09/2015 – “Wels-Presseschau”

Hallo Welsfreunde,

in der aktuellen DATZ (09/2015) sind zwei welsige Artikel zu finden:

Frank Schäfer "… und wieder eine L-Nummer aufgelöst"

… naja, genau genommen sogar zwei. Es geht um die Erstbeschreibung von Ancistrus maximus, welcher die L-Nummern L110 und L157 hat(te). Ancistrus maximus kommt wohl nur als Beifang von Ancistrus dolichopterus nach Deutschland, ist also eher selten. Zumindest lässt sich die Art aber ganz gut durch die roten Flecken auf dunklem Grund erkennen. Mit ca. 20 cm Endgröße gehört sie auch zu den etwas größer werdenden Ancistrus. Außerdem gehört die Art zu den wenigen, die 8 (oder mehr) Weichstrahlen in der Dorsale haben, statt der üblichen 7.

Frank Schäfer "Brandneuer Panzerwels"

Frank berichtet, dass ein Panzerwels als Corydoras potaroensis importiert wurde, der diesem zwar sehr ähnlich sieht, jedoch auf dem Körper feine schwarze Punkte hat. C. potaroensis hat lt. Erstbeschreibung nur einen schwarzen Fleck in der Dorsale und die schwarze Augenbinde.

Viel Spaß beim Lesen der DATZ

Related Post

Treffen der Welsfreunde – Negast 2010 In jedem Frühjahr treffen sich in Negast bei Stralsund viele Welsfreunde um aktuelle Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Der Jagdhof Negast ...
Zur Unterscheidung Ancistrus dolichopterus vs. Anc... KriteriumAncistrus dolichopterus (L183)Ancistrus sp. "L 181"Bemerkung Anzahl Weichstrahlen in der Rückenflosse8 - 107 oder 8"Problem" n...
BSSW-Report 4/2010 Kurz vor Jahresende hat mich der neue BSSW-Report (4/2010) erreicht. Für die Welsfreunde von besonderem Interesse ist der Artikel von Ingo Seidel...