Aquaristik – Aktuelle Süßwasserpraxis 2/2010

Die erste auch für Welsfreunde interessante Gemeinschaftsausgabe von „aquaristik – Aktuelle Süßwasserpraxis“ und „Aquarium live“ ist nun erschienen. Auf zwei Artikel möchte ich Euch hinweisen:

Ingo Seidel „Antennenwelse der Gattung Ancistrus – Facettenreich wie kaum eine andere Harnischwelsgattung“

In „Antennenwelse der Gattung Ancistrus – Facettenreich wie kaum eine andere Harnischwelsgattung“ gibt Ingo Seidel einen Überblick über diese sehr umfangreiche Gattung mit mehr als 60 beschriebenen und mehr als 80 unbeschriebenen Arten. Ingo räumt zunächst etwas mit dem Namenswirrwarr auf. Das wohl bekannteste Beispiel ist hier sicherlich unser Wald- und Wiesenancistrus (Ancistrus sp.), der immer wieder im Handel als blauer Antennenwels auftaucht, aber nichts mit dem echten blauen Antennenwels Ancistrus dolichopterus zu tun hat.

Ancistrus dolichopterus, der echte blaue Antennenwelse
Ancistrus dolichopterus, der echte blaue Antennenwels:

Aber auch andere Namen stehen zur Diskussion Ancistrus hoplogenys, Ancistrus leucostictus, Ancistrus temminckii. Anschließend geht Ingo allgemein auf Herkunft/Verbreitung (über den ganzen südamerikanischen Kontinent, von Tiefebene bis Hochgebirge), Haltung und Vermehrung der Ancistrus ein. Ein besonderes Augenmerk sollten wir Aquarianer den Jungtieren schenken, da hier insbesondere der Facettenreichtum zum Ausdruck kommt.

Mit etwa 7 cm soll Ancistrus sp. „L 352“ die kleinste bekannte Ancistrus-Art sein.

Ingo Seidel „Aus aller Welt importiert: Corydoras sp. Río Purus“

In einem weiteren Artikel „Aus aller Welt importiert“ informiert Ingo kurz über Corydoras sp. „Rio Purus“, einem Panzerwels aus der elegans-Gruppe.

Viel Spaß beim Lesen