Zum Río Uruguay bei Colón

Nach Colón

2014 hatte ich als Anschluss an meinen Bildungsurlaub ein Kurztrip entlang des Río Paraná unternommen.  Dieses mal sollte es entlang des Río Uruguay gehen. Ich hatte mir ein Mietwagen bestellt und eine Ferienwohnung bei Colón reserviert. 

Schon bei der Suche nach dem Quartier wurden deutliche Unterschiede ersichtlich. Entlang des Río Uruguay waren deutlich mehr Hotels und Privatquartiere. Im Gegensatz zu den deutlich weniger Quartieren entlang des Río Paraná waren diese bereits Wochen vorher fast ausgebucht. Offensichtlich ist der Río Uruguay ein Urlaubsgebiet.

Den Mietwagen wollte ich am Samstagmorgen im Zentrum von Buenos Aires abholen. Zum Glück hatte ich noch einmal die Adresse der Mietwagenstation mir angesehen, war die doch nicht dort, wo sie ihn Google-Maps angezeigt wurde. Statt der erst geplanten 2 Kilometer zu Fuß entschied ich mich nun für ein Taxi. Die Taxipreise in Buenos Aires sind für unsere Verhältnisse sehr günstig. Man sollte aber sicherheitshalber sein Taxi per Telefon bestellen.

Wasserwerte Río Uruguay bei Colón

am 12.02.2018 17:35 Uhr
GPS: 32.115861° S 58.160136° W
pH: 8.06
Leitfähigkeit: 145 µS/cm
Wassertemperatur: 26.8 °C

(Weitere Wasserwerte)

Pünktlich 8:30 Uhr war ich dort. Auf den Wagen musste ich dann noch eine Stunde warten, da er noch nicht vorbereitet war. Ein Navi hatte ich mit bestellt. Dieses war nicht vorhanden – ich solle mein Handy als Navi verwenden. Ein Handyhalterung war natürlich nicht im Auto: Also Handy auf den Beifahrersitz legen und dann immer mal drauf sehen. Der Tank sollte lt. Buchung voll sein – war er nicht. So musste ich erst noch Tanken fahren. Letztlich war ich mit ca. 2 Stunden Verspätung auf der Autobahn.

Da es ein langes Wochenende werden sollte, da Rosenmontag und Faschingsdienstag in Argentinien Feiertage sind, war die Autobahn ziemlich voll. Am frühen Abend kam ich aber ganz gut in meinem Quartier bei Colón an.

Erster Ausflug

Morgenstund hat Gold im Mund … mein Vermieter hatte mir gesagt, wie der Weg vom Quartier zum Río Uruguay ist, allerdings nicht, dass ich auf dem zwei oder drei Zäune hätte überklettern müssen. Dafür zu artig, wurde es so nur ein kleiner Spaziergang durch das Urlauberdorf.

Zum Río Uruguay

Nach dem Frühstück zog Regen und Sturm auf.

Später hatte ich mich dann noch einmal entlang der Straßen zum Río Uruguay aufgemacht. Der Weg war schnell gefunden. Unterwegs kam ich an einem Grundstück vorbei, auf dem mehrere alte Dampfmaschinen standen.

Der Fluss selber machte durch den vorangehenden Sturm noch einen sehr bewegten Eindruck. Am Ufer waren ein paar (glücklose) Angler und ein paar Kanuten.  Leider war ein Teil des Ufers durch eine Hotelanlage abgesperrt.

Nach der Rückkehr, kurz vor dem Dunkelwerden entdeckte ich an einem Strauch gegenüber des Fensters meines Quartiers einen Kolibri.

Schreibe einen Kommentar