Peru 2014

Río Ucayali

Weiter ging es mit dem Schiff Amatista von Nauta (orange Marker) den Río Marañon stromabwärts zum Río Ucayali (übersetzt: Kanu-Brecher). Kaum die Kabine bezogen, kaum einen Platz am Mittagstisch gesucht und gegessen, die Begrüßungsansprache gehört ... noch nicht einmal ganz, da waren wir schon am Zusammenfluss von Río Marañon und [...]

Nahe Saquena am Río Ucayali

Über Nacht waren wir bei Saquena am Río Ucayali geblieben. (grüner Marker auf der Karte oben) Kurz nach dem Hellwerden haben wir dem nahe gelegenen Indianerdorf einen Besuch abgestattet. Ein paar Bilder vom Dorf findet Ihr in der nachfolgenden Galerie. Der Liposarcus pardalis ist zumindest ein "Original", da in unseren [...]

Río Yarapa

Von Saquena ging es dann wieder zurück. Wir machten am nächsten Morgen dann noch einen Ausflug zum Río Yarapa (auf der Karte oben hellgrüner Marker). Das Ziel unseres Ausfluges war die TreeHouse-Lodge am Río Yarapa. Was wir dort w(/s)ollten war mir aber nicht so ganz klar. Die Lodge gehört wohl [...]

Nauta

Die nächste Station war wohl auch etwas den Interessen des Schiffseigners geschuldet. Wir machten noch einmal (etwas länger) Station in Nauta, um noch einen dritten Teil unserer temporären Reisegruppe aufzunehmen. (Das waren fast alles Bürger aus den Vereinigten Staaten. Bei einem Teil dieser habe ich mich dann später auf der [...]

Río Yanayacu

Am Nachmittag kam ein Medizinmann zu uns an Board und hat uns diverse Pflanzen und deren Heilwirkung vorgestellt. So zum Beispiel die "Wunderknolle" Dracontium, ein Aronstab-Gewächs, das gegen so ziemlich alle Bisse von Gifttieren helfen soll. Ist vielleicht etwas übertrieben, aber danach haben wir uns ein wenig gefragt, wie jemand [...]

Am Río Marañon bei San Regis

Über Mittag waren wir wieder etwas den Río Marañon zurück gefahren und starteten dann von dort einen Bootsausflug in den Nauta Canyon (hellblauer Marker). Laut Literatur soll der durch seinen Artenreichtum besonders interessant sein. So richtig überzeugend fand ich den Trip nicht.   Am nächsten Morgen ging es wieder auf [...]

Zwischenstopp in Iquitos

Auf der Rückfahrt von Nauta machte unser Bus noch eine kleine Stadtrundfahrt durch den Stadtteil Belén. Dieser Stadtteil ist einerseits für seinen umfangreichen Markt und andererseits wegen seiner Pfahlbauten bekannt. Unsere Fahrt zum Hotel wurde noch durch eine Wahlkampf-Demo unterbrochen. Am Nachmittag nutzten wir die Zeit für eine Besichtigung des [...]

Nach Yanamono

In Iquitos hatten wir dieses Mal ein Zimmer mit Ausblick erwischt, so dass wir noch am Morgen Bilder machen konnten. Nach dem Frühstück wollten wir dann ca. 80 km den Amazonas stromabwärts fahren. Mit dem Schnellboot ging es dann durch den Hafen von Iquitos, an der Mündung des Río Nanay [...]

Nahe Yanamono

Die Lodge hatte gerade ihr 50-jähriges Bestehen und sollte das Naturerlebnis sein. Die Quartiere und Wege waren mit Öllampen beleuchtet. Um sich vollkommen der Natur widmen zu können, die Stimmen des Urwaldes zu hören, gab es Strom nur in den Hauptgebäuden, nicht in den Quartieren. Es war Samstag und schon [...]

Zum Río Napo

Der Abend hatte dann einen bösen Schreck für uns ... am nächsten Morgen bereits 5:00 Uhr wecken, um 6:00 Uhr mit dem Boot zu unserer nächsten Station, zum Río Napo weiterzureisen. Leider war das Boot extrem voll, da noch ein paar viele Leute von einer anderen Lodge einen Tagesausflug in [...]