Brasilien 2015

Nach São Luís

Eigentlich sollte unsere Reise in diesem Jahr (als Fortsetzung von 2011) wieder an den Rio Negro gehen. Wenige Wochen vor Abflug wurde die Reise leider abgesagt. In der Kürze der Zeit entschieden wir uns für einen S(tr)and-Urlaub in Brasilien - von São Luís die Küste entlang nach Salvador da Bahia. [...]

São Luís

Unser erstes Ziel war São Luís. Dieses ist die einzige brasilianische Stadt, die von den Franzosen gegründet worden ist (1612). Bekannt ist die Stadt insbesondere dadurch, dass die Außenwände vieler Häuser gefliest sind. Gleichzeitig bekamen wir einen ersten Eindruck von der Atlantikküste. Durch den Tidenhub von 7 bis 8 Meter [...]

Nach Barreirinhas

Von Sao Luis ging es mit einem kleinen Bus weiter nach Barreirinhas. Dieses war eine Wegstrecke von ca. 260 km. Für Brasilien waren die Straßen ausgesprochen gut. Wie wir erfuhren sollen die Straßen erst wenige Jahre vorher für den Tourismus in der Region ausgebaut worden sein. Trotzdem mussten wir nach [...]

Lençóis Maranhenses

Barreirinhas ist eigentlich keine besonders auffällige Stadt. Dennoch ist sie für den Tourismus in dieser Region ein Dreh- und Angelpunkt. So werden von hier Ausflüge in die Lençóis Maranhenses unternommen oder Bootsexkursionen entlang des Rio Preguiça unternommen. Lençóis Maranhenses (Bettlaken von Maranhão) ist die einzige Wüste in Brasilien. Gleichzeitig ist [...]

Nach Atins

Von Barreirinhas ginb es weiter mit dem Boot auf dem Rio Preguiça zur Küste (hellblaue Strecke). Ein Zwischenstopp war in Caburé, einem kleinen Ort auf einer Landzunge zwischen dem Rio Preguiça und dem Atlantik. Caburé war ein kleines Fischerdorf. Heute ist man dort doch mehr auf Tourismus ausgerichtet: Gaststätten und [...]

Nach Parnaíba

Von Atins ging es mittags dann via Boot nach Caburé zurück. Dort wartet dann schon ein Fahrer mit Auto, der uns nach Parnaíba bringen sollte. Die "Schnellstraße" von Caburé war ja schon auf zwei Bildern weiter oben zu sehen. Es ging also erst einmal ca. 25 km auf dem Sandstrand [...]

Nach Jericoacoara

Von Parnaíba führte die Route weiter nach Osten. Ziel war Jericoacoara. Zunächst gab es einen kleinen Zwischenstopp in Chaval (blauer Marker), einem kleinen idyllischen Ort, um den herum sich viele dunkelgraue, runde Felsen befinden, die sehr an das Guyana-Schild erinnern. Bei Camocim (Beginn der orangen Strecke) ging es mit der [...]

Jericoacoara

Am Nachmittag erreichten wir dann Jericoacoara, auch kurz Jeri genannt. Früher soll das ein Fischdorf gewesen sein, heute ist es eine Touristenhochburg: Hotels, Posadas, Gaststätten, Geschäfte, ... ... aber keine Bank und kein Geldautomat ... man möchte also reichlich Bargeld mit haben oder bezahlt per Kreditkarte. Keine Straße, Bahn oder [...]

Nach Fortaleza

Von Jeri gab es eine etwas längere Tour bis Fortaleza. (Die dritte blaue Route). Spät in Jeri losgefahren, spät in Fortaleza angekommen - aber zumindest noch eine Stunde bis die Sonne unter ging. Den Strand von Fortaleza-Iracema, einschließlich der Mole hat man vor ein paar Jahren großzügig hergerichtet. Dennoch war [...]

Nach Porto de Galinhas

Von Fortaleza ging es mit dem Flugzeug nach Recife, dem Anfang unserer zweiten Teilstrecke. Von Recife sollte es dann mit Mietwagen die Küste entlang in Richtung Süden gehen. Die Übernahme des Mietwagens war super: ohne Aufpreis eine Kategorie höher, Navi inklusive. (In Deutschland hatte ich noch überlegt wie ich zu [...]