„Hypancistrus-Fibel – Die schönsten L-Welse im Aquarium“ Ingo Seidel

Vor wenigen Tagen ist das neue Buch „Hypancistrus-Fibel – Die schönsten L-Welse im Aquarium“ von Ingo Seidel im Dähne-Verlag erschienen.

ISBN: 978-3935175616
Seiten: 93
Preis: 14.80 EUR

Ausnahmsweise möchte ich am Buchende (S. 93) beginnen an dem Ingo doch sehr deutlich die Zielgruppe für dieses Buch nennt: „Anfänger und etwas fortgeschrittene Aquarianer“. Er verweist auch darauf, dass er mit diesem Buch keinen wissenschaftlichen Anspruch erhebt. In diesem Sinne sollte man also auch das Buch lesen und verstehen.

Zunächst geht er auf die Gattung Hypancistrus allgemein ein: Merkmale, Systematik und Geschlechtsunterschiede. Im Weiteren bespricht er die wichtigsten 22 Hypancistrus-Arten, 5 der 6 beschriebenen ( also Hypancistrus contradens, Hypancistrus debilittera (L  129), Hypancistrus furunculus (L  199), Hypancistrus inspector (L  102) und Hypancistrus zebra (L  46)Hypancistrus lunaorum (L  339) spielt in der Aquaristik keine große Rolle) sowie weitere 17 Hypancistrus mit L-Nummern. Weitere Schwerpunktthemen sind die Biologie (Verbreitung, Lebensweise, Verhalten, Fortpflanzung) der Tiere, sowie die Haltung und Vermehrung im Aquarium.

Wer Neues zur Bestimmung gestreifter Hypancistren oder zu Reizthemen wie Hypancistrus sp. „L 236“ erwartet hat, wird aus gutem Grund enttäuscht.

Ca. 20 Jahre Hypancistrus haben in der europäischen Aquaristik sicherlich ihre Spuren hinterlassen. Das Buch ist aber nicht „alter Wein in neuen Schläuchen“. So geht Ingo z. B. auch etwas mehr auf Hypancistrus contradens ( – die Art wurde erst nach erscheinen des Welsatlas 2 wissenschaftlich beschrieben ) und dessen Unterscheidung zu Hypancistrus sp. „L  201“ oder auch auf Hypancistrus debilittera (L  129) , der auch – oder zumindest eine ausgesprochen ähnliche Form – im Rio Atabapo (Schwarzwasser!) nachgewiesen werden konnte, ein. Auch aktuelle Themen, wie das brasilianische Exportverbot und die Arbeit der AG L-Welse spielen eine Rolle.
Also auch erfahrenere Aquarianer, die das Buch aufmerksam lesen, werden hier und dort fündig werden.

Unter dem gesteckten Ziel wieder ein sehr interessantes Buch mit vielen erstklassigen Bildern und jedem, der sich etwas mehr mit Hypancistren beschäftigen möchte, zu empfehlen.

Diskussion dazu: Americanfish

Schreibe einen Kommentar

Archive

Kategorien