9 Angeln am Lago Janauaca

Nach der in warmen Regionen üblichen Mittagspause ging es zu unserem dritten Ausflug. (Start: gelber Marker mit Punkt, Ende: gelber Marker ohne Punkt, gelbes Vieleck =Exkursionsgebiet)

 


Brasilien 2011 – Tag 5 auf einer größeren Karte anzeigen

Aus praktischen Gründen ändere ich mal die von oben gewohnte Reihenfolge der Rubriken.
Ziel war es, dass wir sehen/lernen Pyranhas zu fangen. Viel mehr als Angelschnur, Haken und frisches Fleisch braucht man nicht.
Für das zeitlich richtige Anziehen der Angelschnur muss man dann noch etwas Gefühl entwickeln.
Gezeigt bekommen hatte wir es ja schon mal in Venezuela (siehe hier). Dieses Mal wollte ich mitmachen.
So etwa in einer Stunde hatte ich 5 Stück rausgeholt. Für das erste Mal war ich nicht ganz unzufrieden.

Der fünfte hatte sich vom Haken losgerissen und ich wollte ihn mit der Hand auffangen …
Für solche Fälle ist es gut etwas Desinfektionsmittel und Pflaster dabei zu haben.
Zumindest ist der Fisch im Boot gelandet und dann später auch im Topf.

Unserer Exkursionsleiter Franz hatte noch zwei andere Fische (keine Pyranha) an der Angel.

Nach dem wir wieder an Bord des Hauptschiffes waren, führ dieses wieder zurück fast zum morgendlichen Ausgangspunkt. Dort sollte noch ein kleiner Bootsausflug starten. (Start/Ende: violetter Marker). Inzwischen war es stockdunkel. So war der Ausflug mehr etwas für die Ohren.
Ein paar wenige Bilder habe ich von einem jungen Brillenkaiman (Caiman yacare) machen können.

Das war dann auch der Abschied vom Lago Janauaca.

Als Weckzeit für den nächsten Morgen war 6:00 Uhr angesagt. Für einen Calpi musste natürlich vor dem Schlafen noch Zeit sein.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)