Rhadinoloricaria

Isbrücker & Nijssen, 1974
Typusart: Rhadinoloricaria macromystax
Rhadinoloricaria macromystax
Etymologie
rhadinos (gr.) = weich, flexibel und (lat.) loricaria = harnisch
Klassifikation
Familie
 
Unterfamilie
 
Tribus
 
Subtribus
Synonyme
Länge (total)
etwa 17 cm
Anatomie
langer, spitzer Kopf
Körperhöhe
sehr flach
Maul
Kiefer
Zuchtverhalten
Lippenbrüter
Sonstiges
Sand!, sehr verstecklebend

Mit der Arbeit von Covain et.al. 2015 wurden die cisandinen (östlich der Anden) Crossoloricaria der Gattung Rhadinoloricaria zugeordnet.
Sehr markant
bei diesen
langer, spitzer Kopf
Weitere Literatur
  • H.-G. Evers / I. Seidel "Welsatlas 1" S.577

Arten

Arten
Land
Herkunft
Länge
(cm)
AQ
(cm)
T.
(°C)
Ver
mehrung
Rhadinoloricaria macromystax
Günther, 1869
Loricaria macromystax
Peru
oberer Amazonas
IUCN: unzureichende Daten
Rhadinoloricaria macromystax
17
100
24 - 28
unbekannt
Rhadinoloricaria cf. macromystax "Río Caquetá"
17
100
24 - 28
Negast 2017
17
100
25 - 29
unbekannt
Rhadinoloricaria sp. "Rio Ireng"

 
Brasilien, Guyana
Rio Ireng
17
100
24 - 28
unbekannt
Rhadinoloricaria sp. "Río Nanay"
17
100
24 - 28
Amazonas
5 Einträge gefunden.
Vielen Dank an
für die Bilder
Dr. Albert Günther (PD)
1, 3
Bitte hilf mit Deinen Bildern und Informationen beim Vervollständigen der Datenbank: datenbank(at)welsfans.de
90