Hemipsilichthys

Eigenmann & Eigenmann, 1889
Typusart: Hemipsilichthys gobio
Hemipsilichthys gobio
Etymologie
hemi (gr.) = halb + psilos (gr.) = haarlos + ichtys (gr.) = Fisch
Klassifikation
Familie
 
Unterfamilie
Synonyme
Upsilodus
Länge (total)
12 - 16 cm
Flossen
nicht alle
7 ( - 9)  Weichstrahlen
Sonstiges
lange Odontoden am Kopfrand
Sehr markant
bei diesen

Arten

Arten
Land
Herkunft
Länge
(cm)
AQ
(cm)
T.
(°C)
Ver
mehrung
Hemipsilichthys gobio
Lütken, 1874
Cascudo Espinho
Brasilien
Rio Parahyba = rio Paraiba do Sul-Einzug, rio Paquequer, rio Preto, arroio Macaquinho
(Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais)
IUCN: stark gefährdet
Hemipsilichthys gobio
16
100
16 - 20
unbekannt
Hemipsilichthys mutuca
Oliveira & Oyakawa, 1999
 
Brasilien, Guyana, Suriname
Rio das Velhas, Córrego Mutuca, Straße von Belo Horizonte to Nova Lima, km 20, Rio Maroni-Einzug
12
80
 
unbekannt
Hemipsilichthys papillatus
Pereira, Oliveira & Oyakawa, 2000
 
Brasilien
Ribeirão Santana, ribeirão Santa Rita im rio Preto-Einzug
(Minas Gerais)
IUCN: nicht gefährdet
Hemipsilichthys papillatus, MNRJ 46657, 53.7 mm SL
15
100
16 - 22
unbekannt
4 Einträge gefunden.
Vielen Dank an
für die Bilder
Ingo Seidel
1, 2
Bitte hilf mit Deinen Bildern und Informationen beim Vervollständigen der Datenbank: datenbank(at)welsfans.de
21
error

Enjoy this blog? Please spread the word :)