Brasilien 2013

1 Nach Cuiabá

Seit gestern Abend sind wir aus Südamerika zurück und natürlich gibt es ein paar Bilder. Zunächst ging es nach Sao Paulo und von dort aus weiter nach Cuiabá (Mato Grosso). Die Fussball-WM und die Olympischen Spiele stehen in Brasilien an. Wider Erwarten gleicht das ganze Land (zumindest die großen Ort) [...]

2 Zur Chapada dos Guimarães

Nach dem Frühstück holte uns unser Guide Pedro Paulo zur Fahrt in die Chapada dos Guimarães ab. Die Chapada dos Guimarães ist eine felsige Hochebene mit Savannenlandschaft auf ca. 800 m Höhe. Ein wenig erinnert die Gegend an unser Elbsandsteingebirge. Auf Grund von Eiseneinlagerungen sind dort die bizarren Felsen jedoch [...]

3 Chapada dos Guimarães

Gegen Mittag erreichten wir den gleichnamigen Ort Chapada dos Guimarães. Am Nachmittag machten wir eine kleine Wanderung entlang eines Bachlaufes und gegen Abend suchten wir noch einmal an einem idyllischen Ort den Rand des Hochplateaus auf. Brasilien 2013-2 [Zeige eine Slideshow]

4 Aroe Jari und Rio da Casca

Für diesen Tag war eine kleine  Wanderung durch das Karst-Gebeit Aroe Jari (blauer Pin) geplant. Die nur 4,5 km - bei knapp 40°C und kaum schattigen Streckenabschnitten hat mich an einen 30 km-Marsch erinnert. Die Hochebene Chapada dos Guimarães ist auch die Wasserscheide zwischen dem Amazonas-Einzug und dem Rio Parana-Einzug. Leider [...]

5 Bon Jardim – Rio Salobra

Von Chapada dos Guimarães führte uns unsere Reise etwas weiter nach Norden - in das Gebiet Bon Jardim. Unterwegs passierten wir den Rio Manso und den Lago do Manso (blauer Pin) bevor wir unsere Quartier am Rio Salobra (grüner Pin) erreichten. In diesem Gebiet sind viele Quellen der Zuflüsse zu [...]

6 Bom Jardim – Lagoa das Araras

Am frühen Abend machen wir einen Abstecher zum Lagoa das Araras (hellblauer Pin). Still ruht der See, zumindest bis täglich ca. 18:00 Uhr die Dämmerung einbricht. Dann kommen hunderte Aras und andere Vögel zu diesem See zum Schlafen. Bis zum Sonnenuntergang ca. 20:00 Uhr ist ohrenbetäubender "Lärm" und dann - [...]

7 São José do Rio Claro

Auf dem Weg nach São José do Rio Claro sind wir an großen landwirtschaftlichen Flächen vorbeigekommen: Eukalyptus, Zuckerrohr, Baumwolle, Rio Claro gibt es wohl wie Sand am Meer. In Mato Grosso mindestens drei. Der bei São José gehört zum Rio Tapajós-Einzug. In der Anlage waren diverse Wasserläufe und Seen mit sehr schönen [...]

8 Via Cuiabá ins Pantanal

Das war es aus dem Regenwald - nach dem Frühstück ging es reichlich 300 km nach Süden - zum eigentlichen Ziel unserer Reise, dem nördlichen Pantanal. Um nun ins Pantanl zu kommen führte uns der Weg wieder durch Curitubá. Dort gab es an einer Markthalle einen kleinen Zwischenstopp, bevor es [...]

9 Pantanal – Piuval

Hinter Poconé beginnt dann die Transpantaneira, deren Bau vor ca. 40 Jahren begann und eigentlich von Nord nach Süd das Pantanal durchqueren und das Pantanal als Rinderzuchtgebiet etablieren sollte. In Mato Grosso wurden ca. 150 km der Straße gebaut. Sie endet heute bei Porto Jofré (was sich nach einem Ort [...]

10 Transpantaneira – nach Porto Jofré

Nach dem Mittagessen ging unsere Reise weiter nach Süden, ca. 150 km bis ans Ende der Transpantaneira bei Porto Jofré (roter Pin). Der offizielle Beginn der Transpantaneira. An dieser Stelle befindet sich auch ein Kontrollposten. Ins Pantanal rein, wurden wir vollkommen ignoriert. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man z.B. Mietwagen [...]