Der Possen mit Jagdschloss und Aussichtsturm

Wenige Kilometer südlich von Sondershausen befindet sich der Berg Possen, der seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel darstellt. 

Das Jagdschloss auf dem Possen

Auf Grund einer Prägung auf einem Dachziegel geht man davon aus, dass dort eines bereits um 1619 errichtet worden. Jedoch scheint um 1670 dieses durch einen Neubau ersetzt worden zu sein (Chronikeintrag zu Oberspier). Um 1732 erfolgt ein weiterer Neubau oder eine umfangreiche Sanierung. Heute beherbergt es eine Gaststätte-

Der Possenturm

Im Jahre 1781 lies Fürst Christian Günther von Schwarzburg-Sondershausen den Aussichtsturm auf dem Possen bei Sondershausen, nahe dem Jagdschloss bauen. Dieser Aussichtsturm hat eine Höhe von ca. 45 Metern. Seine Bauweise als achteckiger Fachwerkturm dürfte weltweit einmalig sein.

Bei sehr guter Sicht soll der Brocken im Harz zu sehen sein. Besonders erwähnenswert ist aber sicherlich auch der Blick zum Kyffhäuser mit dem Fernsehturm und dem Kyffhäuserdenkmal.

Weitere Freizeitmöglichkeiten

Schon zu Zeiten der DDR befanden sich verschiedene Tiergehege nahe dem Jagdschloss. Heute kann man dort Rotwild, Sikawild, Wildschweine, Kängurus, Emus und Braunbären beobachten. Zudem wurden in den letzen Jahren eine Riesenrutsche, ein Hochseilgarten und eine große Hüpfburg aufgebaut.

Der Weg zum Possen

Es besteht die Möglichkeit von Sondershausen aus mit dem Auto auf den Possen zu fahren.

Eine andere Möglichkeit ist von dem kleinen Ort Oberspier entlang der Kastanienallee zum Possen zu wandern. Dieser Weg ist ca. 3 Kilometer lang und einigermaßen befestigt.

Deja un comentario