Algen? -zucht!

Eigentlich ist man als Aquarianer bestrebt in seinem Aquarium keine oder nur sehr wenige Algen zu haben. Sprechen Algen doch oft für ein Missverhältnis von Nährstoffen (Nitrate, Phosphate) und Licht.Es gibt aber auch Fische (z. B. Acestridium dichromum) für deren Haltung Algen und Aufwuchs notwendig erscheinen. Die Vorräte im entsprechenden Aquarium erscheinen da oft als unzureichend. Es gilt also zusätzliche Nahrungsquellen in Form einer Algen- / Aufwuchs-«Zucht» zu schaffen.

Acestridium dichromum an einem Plastestreifen aus der Algenzucht.
Acestridium dichromum an einem Plastestreifen aus der «Algenzucht».

Um für unser Acestridium dichromum eine zusätzliche Futtervorräte zu schaffen, habe ich in eine kleine «Algenzucht» eingerichtet. (Siehe Titelbild)Dazu habe ich mir vier Plasteboxen besorgt. In drei Plasteboxen habe ich jeweilse veralgte Steine aus zwei Bächen im Harz und einem im Thüringer Wald gelegt. Die Boxen wurden anschließend mit Aquarienwasser gefüllt. Durch die Verwendung von Aquarienwasser erhalten die Algen Nährstoffe, die im normalen Leitungswasser nicht enthalten wären. In der vierten Box ist eine Membranpumpe untergebracht, die die anderen drei Boxen bzw. das Wasser in diesen mit Sauerstoff versorgt.Zusätzlich zu den Steinen stelle ich Plastikstreifen und kleine Plexiglasscheiben in die Boxen. Nach ein paar Tagen sind diese mit Algen und Aufwuchs besetzt.Regelmäßig werden Steine und Plastikstreifen im Aquarium mit denen in den Boxen ausgetauscht. Insbesondere die veralgten Plastiksteifen werden gut angenommen.

Aquarium für Acestridium dichromum

Viel Erfolg!

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)