DATZ 09/2014 – „Wels-Presseschau“

Hi,in der DATZ gab es wieder ein paar welsige Artikel, auf die ich Euch aufmerksam machen möchte. 

Ingo Seidel „Eine weitere Form aus der Verwandtschaft um L 129“

Wie wir bereits aus verschiedenen Newslettern wissen, konnte durch die Firmen auqa-global und Glaser eine neue Hypancistrus-Variante aus dem mittleren Orinoco-Einzug, aus dem Río Cinaruco importiert werden. Der Río Cinaruco fließt durch die venezuelanischen Llanos, parallel zur kolumbianischen Grenze dem Río Orinoco zu.
Río Cinaruco

Río Cinaruco Die neue Form ist dem schon beschriebenen Hypancistrus debilittera ausgesprochen ähnlich, was eigentlich nicht verwunderlich ist, da es mit Hypancistrus sp. „L 340“ und „L 454“ schon zwei ähnliche Formen aus benachbarten Orinoco-Nebenflüssen gibt. Die Hypancistrus cf. debilittera aus dem Río Cinaruco erhalten nun die L-Nummer L 474.In dem Artikel vergleicht Ingo die vier Arten miteinander. Die Abgrenzung ist nicht einfach.Darüber hinaus interessant ist sicherlich der Bezug zu mit den verschiedenen gestreiften Hypancistrus-Formen aus dem Rio Xingú (L 66, L 333, L 399, L 400) die von Leandro Melo de Sousa als nur eine Art beschrieben werden sollen.(Der Vollständigkeit halber sei noch der fünfte in der Gruppe um H. debilittera genannt: Hypancistrus sp. „Rio Guaviare“.)Titelbild: Hypancistrus sp. „L 474“ aus dem Río Cinaruco 

Daniel Konn-Vetterlein „Ein weiterer Rüsselzahnwels aus dem Rio Atabapo“

Anfang 2013 wurde eine Leporacanthicus-Form Kolumbien importiert, die dann auch als L. sp. „Kolumbien“ in den Handel kam. Vor wenigen Monaten konnte die Form durch Pier Aquatics erneut imporitert werden. Als Fangort wurde der Río Atabapo genannt. Diese Form ist ähnlich zu den schon bekannten Leporacanthicus sp. „L 240“ und Leporacanthicussp. „L 241“.Sie erhalten die L-Nummer L 473

Mario Hammann „Bambus – Versteck und Kinderstube für Welse und Garnelen“

Wie aus der Überschrift zu entnehmen ist, empfiehlt der Autor als natürliche Versteckmöglichkeiten Bambus zu verwenden. Zu beachten ist, dass der Bambus vorher nicht mit irgendwelchen chemischen Mitteln direkt oder indirekt behandelt wurde. 

Roland Schreiber „Leserfoto des Monats: Einfach mal abhängen …“

Wer hat Harnischwelse nicht schon einmal an der Aquarienscheibe kleben gesehen. Wie passend dazu der Spruch … einfach mal abhängen.Viel Spaß beim Lesen

Related Post

DATZ Juni 2017 – “Wels-Presseschau” Hallo liebe Welsfreunde, ich möchte Euch auf drei kurze Artikel der aktuellen DATZ 6/2017 aufmerksam machen: Frank Schäfer "Außerordentlich schö...
Treffen der Welsfreunde – Negast 2010 In jedem Frühjahr treffen sich in Negast bei Stralsund viele Welsfreunde um aktuelle Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Der Jagdhof Negast ...